Wiesners Gasthof

Schildtext

Heinrich Wilhelm Illgen kaufte im Jahr 1843 das ehemals hier befindliche Hebestreitsche Gut, ließ es zum Gasthof umbauen und verpachtete ihn danach.

Von 1852 – 1965 war er als Gasthof im Betrieb der Familie Wiesner.

1987 erfolgte hier der Abriss.

Detailinformationen

Die jeweiligen Betreiber des Gasthofes kann man sehr gut im “Adreßbuch für den Stadt- und Amtsgerichtsbezirk Mittweida” nachvollziehen:

  • Ausgabe 1891: Carl Hermann Wiessner
  • Ausgabe 1899: Ottilie Wiessner,verwitwet
  • Ausgabe 1903: Ottilie Wiessner,verwitwet; erstmaliger Zusatzeintrag des „Gasthof Erlau“
  • Ausgabe 1920: Wilhelmine Ottilie Wiessner,verwitwet
  • Ausgabe 1922: Max Hermann Wiessner tritt als Gasthofbesitzer in Erscheinung, Wilhelmine Ottilie als Rentnerin
  • Ausgabe 1925: Hermann Max erscheint nun als Guts- und Gasthofbesitzer; der Gasthof hat die Fernsprechernummer 575 Amt Mittweida
  • Ausgabe 1937: Max Hermann Wiessner ist weiterhin Gasthofbesitzer, die Telefonnummer erhält eine 2 vorangestellt.

Die Reihenfolge der Vornamen hat in den einzelnen Ausgaben immer mal wieder gewechselt, daher die unterschiedlichen Schreibweisen.

Neben dem ehemaligen Gelände von Wiessners Gasthof steht die 1885 gepflanzte Bismarck-Eiche.

Webung im Adressbuch von Mittweida 1891
historische Ansicht (Verlag Hermann Illgen, Mittweida; ca. 1920)
Ansichtskarte des Gasthofs Erlau (Verlag Siegfried Uth, Naundorf-Kötschenbroda; ca. 1923)
heutige Ansicht